Ingolstadt: Stadtrat winkt Nachtragshaushalt durch

Der Ingolstädter Stadtrat hat gestern den für dieses Jahr vorgelegten Nachtragshaushalt genehmigt. Die Erhöhung um neun Millionen Euro wird wegen mehr Stellen und höheren Kosten im Rahmen der Pandemie nötig. Einig war man sich allerdings nicht, die Freien Wähler und die AfD lehnten den Nachtragshaushalt ab. Die Fraktionen zeigten sich besorgt über die Mehrausgaben und befürchten dadurch eventuelle Steuererhöhungen. Außerdem müssen die Rücklagen angezapft werden. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Die Stadt Ingolstadt rechnet bei der Gewerbesteuer mit Mehreinnahmen von gut 20 Millionen Euro.