© istockphoto_manfredxy

Ingolstadt: Stadtjugendring protestiert gegen Kürzungen

Die geplanten Kürzungen der Stadt Ingolstadt im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit will der Stadtjugendring nicht länger hinnehmen. Auf der traditionellen Herbstklausur wurde beschlossen, die bereits gegebene Zustimmung zurückzuziehen,. Derzeit steht die Streichung von drei pädagogischen Vollzeitstellen in der offenen Jugendarbeit zur Debatte. Außerdem soll der städtische Zuschuss an den Stadtjugendring in den nächsten drei Jahren jährlich um 60.000 gekürzt werden. Deshalb werden die Stadträte aufgefordert, diese geplanten Kürzungen im Interesse der Kinder und Jugendlichen nicht zu beschließen.