Ingolstadt: Stadt setzt auf Radler

Die Autostadt Ingolstadt als Radlstadt. Künftig sollen die Ingolstädter kräftig in die Pedale treten und der Radverkehr konsequent entwickelt und gefördert werden. Das ist einer der wichtigsten Punkte im Verkehrsentwicklungsplan, der diese Woche Thema im Entwicklungsausschuss war. Das ausführende Ingenieurbüro sieht demnach bei den Radlern die größten Entwicklungsmöglichkeiten. Unter anderem wir vorgeschlagen, wo immer es geht dem Radverkehr Vorrang zu gewähren, zum Beispiel durch spezielle Wege und Routen. Bevor der Plan aber in die Tat umgesetzt wird, dürfen die Ingolstädter noch darüber abstimmen. Am 28. September ist eine Bürgerbeteiligung zum Verkehrsentwicklungsplan vorgesehen.