Ingolstadt: Stadt mit neuen Schulden

In der vergangenen Woche hat Volkswagen die Hiobsbotschaft verkündet. Der Skandal mit manipulierter Abgassoftware beschert dem Autokonzern rund 30 Milliarden Euro Schaden. Die Stadt Ingolstadt rechnet jetzt damit, dass Volkswagen für die Tochter Audi vermutlich drei Jahre lang keine Gewerbesteuer mehr zahlt. Über die Konsequenzen berieten am Wochenende Bürgermeister und Stadtreferenten, so der Donaukurier. Um den Ausfall zu überbrücken, plant die Stadt mit rund 90 Millionen Euro neuen Schulden. Ab 2019 hoffen die Ingolstädter Stadtväter dann, finanziell wieder in die Normalität zurückkehren zu können.