Ingolstadt: „Stab für außergewöhnliche Ereignisse“

Die steigenden Energiepreise bereiten auch der Stadt Ingolstadt Kopfzerbrechen. Deshalb hat man jetzt einen „Stab für außergewöhnliche Ereignisse“ eingesetzt. In dem Gremium sind neben der Stadtspitze alle Referate der Stadtverwaltung und die Stadtwerke als kommunaler Energieversorger vertreten. Dieser Stab soll in den kommenden Monaten koordinierende und lenkende Funktionen übernehmen und über grundsätzliche Fragen beraten. Konkret geprüft werden dabei u.a. die Absenkung der Temperaturen in städtischen Gebäuden, mögliche Reduktionspotenziale bei Straßenbeleuchtung und Ampeln oder eine kurzfristige Umstellung weiterer städtischer Gebäude auf Fernwärme.