Ingolstadt: SPD will digitale Verkehrssteuerung

Wie kann man den täglichen Stau auf den Straßen erträglicher machen und die Autos besser steuern. Die Ingolstädter SPD-Stadtratsfraktion schlägt eine digitale Lösung vor und bringt einen entsprechenden Antrag im Stadtrat ein. Nach dem Vorbild der Stadt Darmstadt sollten künftig auch in Ingolstadt die Ampeln über ein Lichtwellennetz miteinander verbunden werden. Bei hohem Verkehrsaufkommen könnte dann flexibel geschaltet werden. Außerdem sollten den Verkehrsteilnehmern auf einer offenen Datenplatform Informationen zu Baustellen oder vorübergehenden Straßensperren zur Verfügung gestellt werden. Von einer digitalisierten Verkehrssteuerung könnte auch die Umwelt profitieren, weil die Feinstaubbelastung zurückgehe, so die SPD-Stadtratsfraktion.