© Luftbild Ingolstadt

Ingolstadt: SPD legt 10-Punkteplan gegen Straßenlärm vor

Müssen die Ingolstädter zu viel Straßenlärm aushalten? Die SPD ist davon überzeugt. Eine Studie des Landesamtes für Umweltschutz würde das belegen, so Fraktionschef Achim Werner. Allein 8.000 Menschen seien demnach in der Nacht zu hohen Dezibelzahlen ausgesetzt. Die Stadtratsfraktion hat jetzt einen 10-Punkteplan ausgearbeitet. Unter anderem schlagen die Sozialdemokraten eine Lärmschutzwand auf der Donaubrücke der A9, mehr Flüsterasphalt auf den Hauptverkehrsstraßen und mehr Tempo-30-Zonen in Wohnbereichen vor. Insgesamt sollen die sogenannten Lärmkarten und dazugehörigen Daten allen Menschen auf der Internetseite der Stadt zugänglich gemacht werden.