Ingolstadt/Pfaffenhofen: Gegen Artensterben, für Ökolandwirtschaft

Umweltschutz vor der Haustür: Mit dem Projekt „Bodenallianz“ will die Stadt Pfaffenhofen die ökologische Landwirtschaft förern. Eine Million Euro sollen dafür in den kommenen drei Jahren investiert werden. Ziel ist eine Verdreifachung der Öko-Flächen. Die SPD Ingolstadt fordert unterdessen konkrete Maßnahmen von der Verwaltung, um gegen das Insekten- und Artensterben vorzugehen. Unter anderem sollen städtische Wiesen nicht mehr vor dem 15. Juli gemäht werden. Bis dahin bieten viele Blüten eine Nahrungsgrundlage für Insekten. Das Mulchen auf städtischen Flächen soll grundsätzlich verboten werden. Die Sozialdemokraten wollen außerdem, dass Landwirte nicht mehr über ihre Grundstücke hinaus ackern.Auch das gefährde ökologisch wertvolle Wiesen.