Ingolstadt: Sparkassenfusion mit Eichstätt unterzeichnet

Das Mammutwerk ist vollbracht – heute ist der Fusionsvertrag für die Sparkassen Ingolstadt und Eichstätt unterzeichnet worden. Die beiden Oberbürgermeister Lösel und Steppberger, sowie der Eichstätter Landrat Knapp haben den Vertrag mit ihrer Unterschrift besiegelt. Die Fusion wird am 1.Januar 2017 in Kraft treten. Dann entsteht ein Geldinstitut mit rund 1.000 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 5 Milliarden Euro. Für die Kunden ändert sich nichts. Unter allen Sparkassen Bayerns wird das fusionierte Geldinstitut künftig den 6.Platz einnehmen. Ursprünglich sollte auch die Sparkasse Pfaffenhofen bei der Fusion dabei sein, doch die Verantwortlichen konnten sich nicht einigen.