Ingolstadt: Siebeneinhalb Jahre Gefängnis für Angeklagten im Obdachlosenfall

Siebeneinhalb Jahre Gefängnis – so lautet das Urteil am Ingolstädter Landgericht nach dem gewaltsamen Tod einer Frau im Obdachlosenmilieu. Der Angeklagte wurde wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt. Der 49-Jährige hatte seine Bekannte in der Obdachlosenunterkunft am Franziskanerwasser nach einer durchzechten Nacht totgeschlagen. Der Alkoholiker wird sich einer Therapie unterziehen müssen. Der Mann hatte die Tat vor Gericht gestanden.