©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Sechs Jahre Gefängnis für fingierte Autounfälle

Über Jahre hat er Autounfälle vorgetäuscht: Jetzt muss ein 30-jähriger Ingolstädter für insgesamt sechs Jahre ins Gefängnis. Das Schöffengericht konnte über ein Dutzend Fälle nachweisen, in denen der bereits vorbestrafte Mann Versicherungen geschädigt hat, oder es zumindest versuchte. 80.000 Euro Schaden sind so entstanden. Gegen 30 weitere Komplizen und Mitwisser liegen ebenfalls Anzeigen vor.