Ingolstadt: Schwierige Bomben-Entschärfung

Ganze zwei Stunden lang haben gestern Anwohner, Einsatzkräfte und nicht zuletzt die Sprengmeister in Ingolstadt den Atem anhalten müssen. So lange hat es nämlich gedauert, bis die Bombe am Apian-Gymnasium letztendlich entschärft war. Der Zünder des beschädigten Sprengkörpers liess sich nicht einfach herausschrauben, sondern es musste ein neues Gewinde geschnitten werden. Um 20 Uhr meldeten die Sprengmeister dann die erfolgreiche Entschärfung der 112-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Da zum Glück Ferien sind, mussten dieses Mal nicht allzu viele Anwohner im Umkreis von 300 Metern evakuiert werden. Um die 30 Menschen wurden vorübergehend im Kulturzentrum neun am Ingolstädter Hauptbahnhof betreut. Die restlichen Anlieger kamen bei Verwandten unter, oder waren im Urlaub.