Ingolstadt: Schutterstraße außen vor

Die Ingolstädter Schutterstraße bleibt bei der Planung der Kammerspiele unangetastet. Das hat der Stadtentwicklungsausschuss entschieden. Wie berichtet läuft derzeit ein Architektenwettbewerb, bei dem die Umsetzung des Neubaus geplant wird. Er soll während der Sanierung des Stadttheaters als Ersatzspielstätte dienen und dem Theater auch danach erhalten bleiben. Die Stadt plant mit Kosten von etwa 30 Millionen Euro, schließt einen Anstieg bis auf 40 Millionen Euro aber nicht aus.