Ingolstadt: Schüler hackt Prüfungsdaten

Ein 16-Jähriger aus Ingolstadt ist kurz vor der Erfüllung eines Traums von so ziemlich jedem Schüler gestanden. Er wollte mit einem selbstgeschriebenem Programm sensible Prüfungsdaten vom Schulcomputer klauen. Dazu mietete er sogar einen Server in Schweden an, um die gehackten Lösungen von Schulaufgaben dorthin zu leiten. Seine Mitschüler bekamen aber offensichtlich kalte Füße und beendeten den Traum des 16-Jährigen. Ein Klassenkamerad schwärzte den jungen Hacker beim Direktor an. Als Konsequenz flog er zum einen von der Schule. Zum anderen bekam er gestern vom Ingolstädter Jugendschöffengericht noch eine Bewährungsstrafe aufgebrummt. Außerdem muss er einhundert Stunden Sozialarbeit ableisten.