Ingolstadt: Schüler ausgeraubt

Ein 15-jähriger Schüler wurde am ersten Weihnachtsfeiertag gegen 20:45 Uhr Opfer eines Raubes. Der Jugendliche war zu Fuß auf dem Weg von seinem Elternhaus zur Wohnung seiner Freundin und überquerte die Goethestraße auf Höhe der Shell-Tankstelle. Bereits dort fielen ihm zwei Männer auf, die zu Fuß stadteinwärts unterwegs waren und dem Jugendlichen folgten. An der Ecke Kurt-Huber-Straße Weißenhornstraße wurde das Opfer unvermittelt von hinten angegriffen, mit einem Faustschlag zu Boden gebracht und durch weitere Schläge leicht verletzt. Der 15-Jährige wurde am Boden fixiert und nach Wertgegenständen durchsucht. Die Täter erbeuteten einen geringen Bargeldbetrag und flüchteten zu Fuß.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung wurden zunächst zwei Männer vorübergehend festgenommen, jedoch danach bald wieder auf freien Fuß gesetzt. Eine eventuelle Tatbeteiligung muss noch abgeklärt werden. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach den Tätern mit folgender Beschreibung:

Täter 1:

  • Männlich, Anfang 20, ca. 175 cm groß
  • Dunkelhäutig, fast schwarz – Kein Nordafrikaner, eher zentralafrikanischer Herkunft
  • Statur breit gebaut, ohne Bauch, athletisch, trainierter Körper
  • Schwarze kurze gekräuselte Haare – Flache, breite Nase – Dicke, volle Lippen – Keine Brille und kein Bart
  • Trug eine weiße Art Bomberjacke, blaue Jeans und ein rotes T-Shirt und dunkle Schuhe

Täter 2:

  • Männlich, Anfang 20, ca. 175 cm groß
  • Evtl. zentralafrikanischer Abstammung, sehr dunkle Haut
  • Offen getragene dreadlocks, ca. 10 cm lang mit orange gefärbten Spitzen
  • Breite plattgedrückte Nase – Dünnere Lippen als Täter 1 – Abstehende Ohren mit Ohrring auf der rechten Seite – Dreitagebart
  • Trug eine blaue Art Bomberjacke, armee-grüne Hose (keine camouflage-Hose), weißes T-Shirt und rote Schuhe

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0841-93430 entgegen.