© AUDI

Ingolstadt: Schlechtes Quartal für Audi

Empfindlicher Absatzrückgang bei Audi. Im ersten Quartal hat Audi weltweit 7 Prozent weniger Modelle verkauft, als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt waren es rund 423.000. Vor allem die Situation in China macht dem Ingolstädter Autohersteller zu schaffen. Hier sank der Verkauf allein in den ersten drei Monaten um ganze 22 Prozent auf 109.000 Autos. Hintergrund ist der dortige Streit mit den Vertragshändlern. Zugelegt hat Audi dagegen in den USA und Westeuropa.
Man habe ein schwieriges erstes Quartal hinter sich, so Vertriebschef Dietmar Voggenreiter. Angesichts der sehr positiven Resonanz auf die Modelloffensive blicke er aber zuversichtlich auf den weiteren Jahresverlauf.  Dazu soll auch die Markteinführung des neuen Flaggschiffs A8 beitragen.