Ingolstadt: Schlappe für Audi und VW vor Gericht

Der VW-Konzern hat nach einer Beschwerde gegen die Durchsuchungen in Ingolstadt und Wolfsburg eine Abfuhr kassiert. Das Amtsgericht München hat entschieden, dass die Razzia und die Beschlagnahmung von Dokumenten bei VW, Audi und der Anwaltskanzlei Jones Day rechtmäßig waren.  Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.  Einer Gerichtssprecherin zufolge hatte das Gericht die spektakuläre Razzia am Tag der Audi-Bilanzpressekonferenz bereits im Vorfeld genehmigt.  Die Entscheidung des Amtsgerichts wird nun noch einmal vom Landgericht überprüft.