© Tom und Nicki Löschner

Ingolstadt: Schlägerei in der Innenstadt

Die Corona-Maßnahmen für Clubs sind gelockert – die ersten Schlägereien am Wochenende lassen nicht lange auf sich warten. Sonntag früh kam es in der Ingolstädter Altstadt zu einer handfesten Auseinandersetzung. Kurz vor fünf Uhr geriet ein 23-Jähriger aus Großmehring in der Kupferstraße mit einer fünfköpfigen Gruppe aneinander. Die drei Begleiter des Großmehringers versuchten den Streit zu schlichten, was jedoch nicht gelang. Im Gegenteil: Alle vier wurden angegriffen und leicht verletzt. Die Täter konnten vor dem Eintreffen der Polizei zu Fuß flüchten.

Die Täter sind etwa 20 Jahre alt, einer hatte eine korpulente Statur, schwarze Haare und war schwarz bekleidet. Ein weiterer Täter trug eine auffallend weiße Jacke, helle Jeans, eine hellbraune Mütze und weiße Sneaker, die übrigen waren dunkel bekleidet. Alle Personen aus der Gruppe waren vermutlich osteuropäischer Herkunft. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ingolstadt unter Tel. 0841/9343-2222 entgegen.

Auch in Pfaffenhofen gab es Arbeit für die Polizei. Dort endete am Freitag  die Partynacht für einen 20-Jährigen mit einer gebrochenen Nase. Er war mit einem 18-Jährigen Reichertshausener in Streit geraten. Der Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden. Auch nach diesem Vorfall kam es noch einmal zu Streitigkeiten zwischen Freunden der Beteiligten: Hier wollte ein 22-Jähriger einen 17-Jährigen attackieren. In diesem Fall kam es jedoch zu keinen Verletzungen.