Ingolstadt: Schanzer verlieren gegen BVB

Fast eine Stunde konnte der FC Ingolstadt das Spiel gegen Dortmund offen halten, dann schlug der BVB allerdings zu und gewann mit 4:0 im Audi-Sportpark.

Zu Beginn zeigte sich der FC Ingolstadt selbstbewusst und startete durchaus mit Zug in die Dortmunder Gefahrenzone. Dieser Schwung hielt allerdings nicht lange: Dortmund drehte auf und hatte in der ersten Halbzeit einige Chancen auf das Tor des Ingolstädter Keepers Nyland. Gündogan, Reus und Kagawa zielten jeweils knapp am Kasten vorbei.

In der zweiten Hälfte traten die Schanzer zunächst deutlich besser auf: Moritz Hartmann markierte mit einem Flachschuss die erste Ingolstädter Chance der Partie (49. Minute), allerdings hatte Dortmunds Torwart Bürki keine Probleme, die Möglichkeit zu vereiteln.  In der 55. Minute waren die Gäste hellwach: Matthias Ginter bekam den Ball im Strafraum, Ingolstadts Verteidiger Engel konnte ihn nicht stören und Ginter netzte zur Führung für den BVB ein. Kurz darauf setzte es das zweite Gegentor: Marcel Schmelzer wurde im 16-Meterraum gefoult, Marco Reus verwandelte den Strafstoß zum 0:2. Danach wurden die Schanzer nur noch einmal über Stefan Lex gefährlich, aber auch da hieß die Endstation Roman Bürki im Tor der Gäste. Die Motivation der Ingolstadt war allerdings dahin: Shinji Kagawa traf zum 0:3. Den Schlusspunkt setzte Aubameyang: Er bekam das Leder im Strafraum und traf zum 0:4-Endstand.