Ingolstadt: Schafe an der Donau

Im Altmühltal gehören sie zum alltäglichen Erscheinungsbild, in einer Großstadt eher nicht: Schafe in freier Wildbahn. Jetzt ist erstmals wieder eine größere Herde in Ingolstadt unterwegs. Ein Schäfer aus Solnhofen ist mit 200 Tieren und drei Hütehunden aktuell an der Donau anzutreffen. Es gibt ökologische Gründe für das Experiment:  Die Schafe verdichten die Dämme und sie fördern die Vegetation, wie Blüten- und Artenreichtum.  Noch bis zum kommenden Wochenende sind die Schafe zwischen Gerolfing und Westlicher Ringstraße zu finden. Wenn das Experiment von der Bevölkerung akzeptiert wird, soll es eine Wiederholung geben.