© foto: Fotohansel

Ingolstadt: Sammelklage gegen Audi

Audi bekommt wegen neuer Vorwürfe im Abgas-Skandal noch mehr rechtlichen Ärger in den USA.  Eine Anwaltskanzlei aus Seattle teilte mit, die erste Sammelklage im Namen von Autobesitzern eingereicht zu haben. Dabei geht es um die angebliche Manipulation von CO2-Werten bei Benzinern mit 3,0-Liter-Motoren. Betroffen seien unter anderem die Modelle A6, A8, Q5 und möglicherweise noch weitere Audi mit Automatikgetriebe. Laut einem Bericht der „Bild am Sonntag“ soll eine US-Umweltbehörde im Sommer weitere illegale Software-Funktionen in Audi-Modellen entdeckt haben.