© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Rosenkriegs-Prozess vom Tisch

Der Berufungs-Prozess um den Rosenkrieg zwischen zwei Eheleuten ist schneller zu Ende, als gedacht. Der Verurteilte Ehemann hat seine Berufung zurückgezogen. Eigentlich sollten vor dem Landgericht Ingolstadt bereits die Pläydoyers gehalten werden. Konkret begründet wurde der Schritt weder vom 62-Jährigen, noch von seinem Anwalt. Vermutlich war es aber für beide aussichtslos, um die bereits verhängte Gefängnisstrafe herum zu kommen. Der Veurteilte wandert jetzt für fast zwei Jahre hinter Gitter. Er soll seine Ex-Frau bei Hohenried im Kreis Neuburg-Schrobenhausen mit dem Auto von der Straße abgedrängt und angegriffen haben.