Ingolstadt: Richter und Staatsanwälte unterrichten Flüchtlinge

Frau und Mann sind in Deutschland gleichberechtigt und die Behörden nicht bestechlich. Das und mehr werden Flüchtlinge bald von höchster Instanz beigebracht bekommen. Sechs Ingolstädter Richter und Staatsanwälte haben sich ehrenamtlich dazu bereit erklärt, Flüchtlinge in Rechtskunde zu unterrichten. Schon nächste Woche soll der erste Unterricht stattfinden. Dolmetscher unterstützen das Projekt. Landgerichtspräsidentin Sibylle Dworazik will, dass die Justiz nicht nur Strafverfahren, sondern auch einen Integrationsbeitrag leistet. Der Rechtskundeunterricht ist für die Flüchtlinge freiwillig.