Ingolstadt: Rettungshubschrauber mit etwas weniger Einsätzen

Er bringt Notärzte so schnell wie kein anderes Verkehrsmittel zur Unglücksstelle: Der ADAC-Rettungshubschrauber. Der in Ingolstadt stationierte Christoph 32 hatte vergangenes Jahr über 1.500 Einsätze. Es handelte sich aber nicht bei jedem Flug um einen Notfall. Etwa jeder elfte Start war wegen eines Krankentransports von Krankenhaus zu Krankenhaus. 150 Mal handelte es sich um Fehleinsätze.