© Rynio Productions - Fotolia.com

Ingolstadt: Regierung eingeschaltet

Hohe politische Wellen hat ein Beschluss des Ingolstädter Sozialausschusses im Dezember geschlagen. Es geht um die Umwandlung eines unbefristeten in einen befristeten Arbeitsvertrag der Leitung des Kinderheimes. Zuvor wurde der Ausschuss von der CSU offenbar so umbesetzt, um eine Mehrheit zu erreichen. Auf Antrag der Grünen soll die kommunale Rechtsaufsicht der Regierung von Oberbayern den Beschluss jetzt prüfen. Diese könnte die Entscheidung dann kippen. Unterdessen hat die Stadt Ingolstadt laut Donaukurier einen Kompromiss vorgeschlagen. Im Februar möchte man nochmal über den Fall diskutieren, um eine Lösung zu finden.