Ingolstadt: Rätsel um Handverletzungen

Ein 41-jähriger Ingolstädter mit schweren Handverletzungen gibt der Polizei Rätsel auf. Der Mann wurde gestern Abend mit massiven Schnitten ins Klinikum eingeliefert. Er gab an, am Nachmittag mitten in der Stadt vor der Volkshochschule von zwei Schwarzafrikanern mit einem Messer angegriffen worden zu sein. Die Polizei stellt diese Version in Frage: Erstens lagen Stunden zwischen Meldung und angeblicher Tat, zweitens war der Mann betrunken. Die Polizei sucht mögliche Zeugen, auch Zeugen, die zwischen 16 Uhr und 16 Uhr 30 im Bereich der VHS waren und keine auffälligen Beobachtungen gemacht haben.