Ingolstadt: Prozessauftakt im Fall Franziska fraglich

Eigentlich war am Montag am Landgericht Ingolstadt der Prozessauftakt um den Sexualmord an der 12-jährigen Franziska geplant. Das dürfte wohl hinfällig sein. Wie berichtet war der mutmaßliche Mörder am Dienstag von seinem Zellengenossen niedergestochen worden. Der 27-jährige wurde dabei schwer verletzt. Sowohl das Landgericht, als auch der Anwalt des Angeklagten gehen davon aus, dass der Prozess nicht wie geplant beginnen kann. Der Verteidiger nannte als frühesten Termin Ende Januar. Das Landgericht Ingolstadt entscheidet heute, ob der Prozessbeginn verschoben wird.