Ingolstadt: Prozessauftakt gegen Online-Drogenhändler

Am Landgericht Ingolstadt beginnt heute ein Verfahren gegen einen Drogenhändler. Der 42jährige Ingolstadt soll zwei Jahre lang im Internet Ecstasy, Amphetamin und Kokain bestellt und mit Bitcoins bezahlt zu haben. Anschließend hat er die Drogen in seiner Wohnung weiterverkauft. Dadurch soll er einen Gewinn von rund 25.000 Euro gemacht haben. Der Angeklagte sitzt seit Mai diesen Jahres in Untersuchungshaft. Für den Prozess sind zwei Verhandlungstage angesetzt.