Ingolstadt: Prozess um tödliche Schüsse – Angeklagter sagt aus

Im Prozess um einen getöteten Boxpromoter in Ingolstadt hat heute der Angeklagte ausgesagt. Er schilderte vor dem Landgericht Ingolstadt aus seiner Sicht den tödlichen Streit vor zwei Jahren. Demnach sei es auf offener Straße zum Gerangel gekommen, dabei habe sich der tödliche Schuss aus einer Pistole gelöst. Aus Wut, weil er mit einer Waffe bedroht worden sei, habe er dann auf den Mann weiter eingeschlagen. Umbringen wollte er ihn aber nicht, so der 47-jährige. Der Angeklagte steht wegen versuchten Totschlags vor Gericht.