© Rynio Productions - Fotolia.com

Ingolstadt: Prozess nach Vergewaltigungsversuch beginnt

Ab heute muss sich ein 32-Jähriger wegen versuchter Vergewaltigung vor dem Ingolstädter Landgericht verantworten. Der Fall klingt wie ein Albtraum oder ein Horrorfilm. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, in die Wohnung einer 26-Jährigen in Ingolstadt-Dünzlau eingebrochen zu sein. Die Frau war zu diesem Zeitpunkt im Badezimmer. Als der Mann das merkte, zog er sich aus und attackierte sie. Das Opfer wehrte sich vehement, konnte sich befreien und die Polizei rufen. Trotz Großaufgebot und Hubschraubereinsatz entkam der Täter jedoch vorerst. Kurz darauf wurde bei einem weiteren Einbruch der 32-Jährige festgenommen, der jetzt auf der Anklagebank sitzt. Er ist dringend tatverdächtig und den Beamten kein Unbekannter. Erst kurz vor der Tat wurde er aus einer mehrjährigen Haft frei gelassen. Ob der Mann wirklich für den Vergewaltigungsversuch verantwortlich gemacht werden kann, will das Gericht in mehreren Verhandlungstagen klären.