Ingolstadt: Protest bei Rieter gegen Stellenabbau

Bei Rieter in Ingolstadt geht im Augenblick nichts. Seit 8 Uhr protestiert die Belegschaft vor dem Werkseingang. Hintergrund ist der geplante Stellenabbau und die aus Sicht der Beschäftigten nicht zufriedenstellenden Sozialplangespräche. Rieter will 220 der 360 Stellen am Standort Ingolstadt kürzen. Die Produktion soll in den kommenden zwei Jahren nach Tschechien verlegt werden. Damit will das Unternehmen bis zu 20 Millionen Euro einsparen. Nur noch bis Ende 2017 sind betriebsbedingte Kündigungen in Ingolstadt ausgeschlossen.