Ingolstadt: Preisgericht kürt Vorschläge für die Kammerspiele

Neubau und Sanierung der Ingolstädter Theaterlandschaft wird die Stadt noch lange beschäftigen. Heute wurden erste Architektenvorschläge für den Standort der neuen Kammerspiele von einem Preisgericht gekürt. Drei Entwürfe sehen das künftige kleine Haus zwischen dem jetzigen Theaterbau und dem Museum für konkrete Kunst an der Donau. Ein Architekt hat einen Anbau im Bereich des Bühneneingangs entworfen. Eine Ausstellung mit den Preisträgern ist ab dem 29. November im Theaterfoyer zu sehen.