© Polizeisirene

Ingolstadt: Polizeieinsätze wegen Betrunkener

Gleich mehrfach hatte die Ingolstädter Polizei am Sonntag Ärger durch Betrunkene. In den frühen Morgenstunden begegnete eine Streife einem 54-Jährigen, der die Beamten anpöbelte und sie sogar aufforderte ihn zu erschießen. Weil sich der Betrunkene einfach nicht beruhigen ließ, musste er in die Psychiatrie gebracht werden.

Nur wenig später verständigte ein Taxifahrer die Polizei: Ein betrunkener Fahrgast ließ sich quer durch die Stadt chauffieren, weigerte sich dann aber zu zahlen und stieg einfach aus. Der Mann hatte knapp 2,4 Promille intus – die Polizei konnte ihn schließlich seinen Angehörigen übergeben.