Ingolstadt: Polizei gegen Cottbusser Fans

Viele Fußball-Fans aus Cottbus waren gestern beim Saisonabschluss-Spiel in Ingolstadt auf Randale aus. Schlimmeres konnte die Polizei verhindern.  Sie wollten sich „gebührend aus der 2. Liga verabschieden“, hatten die Ultras aus Cottbus im Vorfeld bekanntgegeben. Die Begegenung im Audi-Sportpark war deshalb auch als Risikospiel eingestuft worden. Die Einsatzkräfte kontrollierten Busse der angereisten Fans und stellten Bengalos, Böller und Leuchtspurmunition sicher. Gewalt nach dem Spiel konnte nur mit großem Polizei-Aufgebot verhindert werden, als Anhänger aus Cottbus die Feier der Ingolstädter stören wollten. 20 Strafanzeigen wurden gestellt.