© istockphoto_manfredxy

Ingolstadt: Planungen für Georgianum starten

Es ist ein Juwel im Schatten der Hohen Schule: Das Georgianum in der Altstadt. Jetzt beginnen die Planungen für die Sanierung des Gebäudes aus dem Spätmittelalter. 2021 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, pünktlich zum 525-jährigen Bestehen des Georgianums. Drei Verwendungen sind vorgesehen: Die ehemalige Kapelle wird zu einem städtischen Veranstaltungssaal umgebaut. Der Haupttrakt soll als Ethik-Institut für die Universität genutzt werden. Aus der Fasshalle wird ein Gastrobetrieb. Die Kosten werden auf 12 Millionen Euro geschätzt.