Ingolstadt: Plädoyers nach tödlicher Schlägerei

Kommenden Mittwoch wird sich am Ingolstädter Landgericht entscheiden, ob und wie lange ein 28-Jähriger ins Gefängnis muss. Ihm wird vorgeworfen seinem betrunkenen Kontrahenten im Juni 2016 einen massiven Schlag ins Gesicht verpasst. Dieser stürzte dabei unglücklich und zog sich schwere Schädelverletzungen zu und starb drei Tage später daran im Krankenhaus. Der Staatsanwalt fordert für den 28-jährigen Angeklagten eine Strafe von drei Jahren und acht Monaten. Der Verteidiger hingegen fordert einen Freispruch.