Ingolstadt: Plädoyers im Totschlagsprozess Reichertshofen

Neun Jahre Gefängnis: Das hat die Staatsanwaltschaft heute in ihrem Plädoyer im Reichertshofener Totschlagsprozess gefordert. Vor Gericht steht eine 40-jährige Neuburgerin, die im vergangenen Jahr ihren Bekannten brutal erschlagen haben soll, weil er zudringlich wurde. Die Anklage geht von Totschlag aus, sieht bei der Frau aber auch eine Persönlichkeitsstörung durch jahrelangen Alkoholholmissbrauch. Die Verteidigung plädierte auf fünf Jahre Gefängnis. Das Urteil wird am Donnerstag in einer Woche erwartet.