© Rynio Productions - Fotolia.com

Ingolstadt: Plädoyers im Mordprozess

Der Prozess um einen 51-jährigen Bosnier am Landgericht Ingolstadt geht auf die Zielgerade. Gestern sind die Plädoyers gehalten worden. Die Staatsanwaltschaft sieht die Tat als versuchten Mord und fordert sechseinhalb Jahre Gefängnis. Die Verteidigung plädiert dagegen auf gefährliche Körperverletzung und eine Haftstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten. Der Angeklagte soll im Juli vergangenen Jahres in einer Asylunterkunft einem serbischen Mitbewohner ein Messer in den Bauch gerammt haben. Mögliches Motiv ist der über 20 Jahre zurückliegende Balkankrieg. Das Urteil fällt heute in einer Woche.