© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Plädoyers im Asyl-Vergewaltigungsprozess

Wegen Vergewaltigung muss sich ein Asylbewerber aus Neuburg vor dem Landgericht verantworten. Jetzt neigt sich der Prozess dem Ende: Gestern hielten die Anwälte ihre Plädoyers. Seine Verteidigerin plädiert auf Freispruch. Der Staatsanwalt fordert sechs Jahre und 10 Monate Gefängnis. Dem Afrikaner wird vorgeworfen, im vergangenen Jahr eine damals 19-Jährige in der Asylbewerberunterkunft Neuburg mit einem Messer verletzt und vergewaltigt zu haben. Der Mann bestreitet das, es steht Aussage gegen Aussage.