Ingolstadt/Pfaffenhofen: Messerstecherei in Dönerimbiss vor Gericht

Eine Messerstecherei vor einem Pfaffenhofener Dönerimbiss beschäftigt seit gestern das Landgericht Ingolstadt. Ein 40-jähriger Münchner muss sich wegen versuchter Tötung verantworten. Er und ein 29-jähriger waren aufeinander losgegangen, dabei wurde ein Ohrläppchen abgetrennt und eine Nase gebrochen. Zwar gibt es zu dem Vorfall Video- aber keine Tonaufnahmen. Auch der Wirt, der die beiden trennte und damit Schlimmeres verhinderte, konnte zur Ursache des Streits nicht viel sagen. Geklärt werden muss in den kommende Verhandlungen vor allem, ob es sich tatsächlich um versuchten Totschlag gehandelt hat. Das Urteil wird für Freitag erwartet.