© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Opfer erscheint nicht vor Gericht

Der Verwaltigungsprozess gegen zwei Männer vor dem Ingolstädter Landgericht hat eine überraschende Wendung genommen. Am zweiten Verhandlungstag tauchte das mutmaßliche Opfer, eine Prostituierte, gar nicht erst auf. Sie hatte sich bereits bei Prozessauftakt krank gemeldet und ist seitdem spurlos verschwunden. Am kommenden Donnerstag geht die Verhandlung weiter, ob mit oder ohne Opfer ist noch unklar. Den beiden Angeklagten wird vorgeworfen, die Prostituierte im Juli vor drei Jahren vergewaltigt zu haben.