© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Obdachlosenmordprozess kurz vor Abschluss

Im Fall des Obdachlosenmords am Ingolstädter Landgericht sind jetzt Verwandte und Bekannte des mutmaßlichen Täters zu Wort gekommen: Die Mutter beschrieb ihren Sohn als schon immer extrem schwierig, fühlte sich mit ihm überfordert. Deshalb schmiss sie den 19-Jährigen auch zu Hause raus: So rutschte er in die Obdachlosenszene. Auch ein Psychologe gab ein Gutachten ab: Er hält den 19-Jährigen für unberechenbar. Ob den jungen Mann eine Gefängnisstrafe erwartet oder er dauerhaft in der Psychiatrie muss – das wird sich am Montag entscheiden.  Dann soll das Urteil fallen.