Ingolstadt: Neuer Ärger für Christine Haderthauer

Eigentlich hatte die Ingolstädter Stadträtin Christine Haderthauer in Sachen Modellbau-Affäre schon aufgeatmet. Jetzt kommt neuer Ärger auf die ehemalige Chefin der Staatskanzlei zu. Die Freien Wähler ziehen vor das bayerische Verfassungsgericht und verklagen die Staatsregierung. Dabei geht es konkret um Unterlassungsaufforderungen, die Haderthauer an Abgeordnete verschickt haben soll. Diese seien rechtswidrig über die Staatskanzlei versendet worden und hätten so Steuergelder zweckentfremdet beziehungsweise Abgeordnete eingeschüchtert. Eine entsprechende Klage wird derzeit vorbereitet. Diese richtet sich zwar nicht an Christine Haderthauer persönlich, allerdings kann sie sich schon jetzt auf weitere unangenehme Fragen zur Modellbau-Affäre einstellen.