© Foto: Audi AG

Ingolstadt: Neue Wege aus der Krise

Mit Träumereien auf dem Weg zur Veränderung – so will Audi-Interimschef Bram Schot den Weg aus der Krise finden. Auf einer Veranstaltung zum Thema Mobiliät machte er am Abend den Vorschlag, dass Mitarbeiter künftig nur noch 80 Prozent ihrer Arbeitszeit wirklich arbeiten sollten. Die restliche Arbeitszeit sollte genutzt werden, um zu träumen, nachzufragen und zu diskutieren. Wenn man immer so weitermache, wie bisher, könne man nicht erfolgreich sein und das habe Audi in den letzten 5 Jahren gemacht, so Schot.