Ingolstadt: Neue Sozialwohnungen bis 2026

Bezahlbarer Wohnraum in Ingolstadt ist gefragt – um den Bedarf zu decken, will die städtische Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft ein weiteres Sonderprogramm auflegen. Bis 2026 sollen rund 1600 weitere Wohnungen gebaut werden. 1100 davon werden dann speziell nur an Menschen mit niedrigem Einkommen und einem entsprechendem Wohnberechtigungsschein vermietet.  Es ist bereits das zweite Sonderinvestitionsprogramm der GWG.  Die Stadt geht davon aus, dass die Bevölkerung bis ins Jahr 2026 durch Zuzug auf dann fast 150-Tausend Einwohner wächst.