Ingolstadt: Nach Einbruchsversuch bei Juwelier verurteilt

Ein 37-jähriger ist vor dem Amtsgericht wegen eines Einbruchsversuchs bei einem Ingolstädter Juwelier zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Der Richter sah es als erwiesen an, dass der Pole bei dem misslungenen Coup im September vergangenen Jahres Schmiere gestanden war. Ein Zeuge hatte den Einbruch beobachtet und den eilig weggehenden Mann verfolgt. Der Polizei konnte er detailierte Angaben zum mutmaßlichen Täter machen, die zur Ergreifung des 37-Jährigen führten. Der Mann schwieg vor Gericht. Er will aber in Berufung gehen.