© Polizei Nachrichten

Ingolstadt: Nach Bedrohung in der Psychiatrie gelandet

Weil er seine Nachbarin bedroht hat, ist ein Ingolstädter direkt in die Psychiatrie eingeliefert worden. Der 44-jährige hatte gestern im Piusviertel die 64-jährige und deren Bekannten zunächst beleidigt. Als der Mann immer ausfälliger wurde, musste die Polizei kommen. Auch gegenüber den Beamten verhielt sich der Mann immer aggressiver. Er ballte die Fäuste und schrie sie an. Da sich der Tobende nicht beruhigen ließ, wurde er ins Klinikum gebracht und den Ärzten der psychiatrischen Abteilung übergeben.