© beerkoff - Fotolia.com

Ingolstadt: Multiresistente Keime im Klinikum

Mindestens 30.000 Menschen sterben jährlich in Deutschland aufgrund multiresistenter Keime – jetzt sind bei mehreren Patienten des Ingolstädter Klinikums solche Keime nachgewiesen worden. Betroffen ist die Station 85. Das Klinikum hat sofort reagiert und die betroffenen Patienten isoliert: Bislang ist aber keiner an dem Erreger erkrankt. Das Bakterium ist für gesunde Menschen ungefährlich. Das Problem bei multiresistenter Keime: Gegen sie sind die meisten Arten von Antibiotika wirkungslos. Laut Donaukurier ist es ein ähnlicher Keim, wie er bereits auf einer Intensivstation in der Berliner Charité sowie der Frühchen-Station in Bremen und Leipzig aufgetreten ist.