Ingolstadt/München: Stadler bleibt in U-Haft

Der beurlaubte Audi Chef Stadler bleibt vorerst hinter Gittern.  Das Münchner Amtsgericht will seine Haftbeschwerde dem übergeordneten Landgericht zur Entscheidung vorgelegen – und dazu haben die Richter jetzt erst einmal drei Tage Zeit.  Stadler sitzt seit über einem Monat in Augsburg in U-Haft.  Dem 55-jährigen wird Betrug im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre vorgeworfen.  Stadler soll den Verkauf von Dieselautos mit manipulierter Abgastechnik in Europa nicht gestoppt haben, obwohl er Bescheid wusste.