Ingolstadt/München: IS-Symphathisant vor Gericht

 

Vor dem Oberlandesgericht München muss sich derzeit ein IS-Symphathisant aus Ingolstadt verantworten. Der Deutsch-Tunesier soll IS-Propaganda verbreitet und einem späteren Selbstmordattentäter die Reise von Deutschland nach Syrien finanziert haben. Dazu soll der heute 36-jährige dem Terroristen 3.500 Euro überwiesen haben. Der Ingolstädter ist im Augenblick einer von rund 90 Islamisten, die in Bayern in U-Haft sitzen, oder eine Gefängnisstrafe verbüßen.